Mallorca Immobilien Nachrichten

Petra

Das kleine verschlafene Städtchen Petra wäre wohl heute eher ein Ort, um den die meisten Touristen einen Bogen machen würden, wäre da nicht der Mönch Junipero Serra gewesen, der als heute berühmtester Sohn der Stadt vor 250 Jahren in die Neue Welt zog, um den heidnischen Wilden dort das Christentum zu vermitteln. Im Zuge seiner Aktivitäten gründeten er und seine Begleiter zahlreiche Missionen, von denen einige heute in bedeutenden Metropolen der USA liegen und wesentlich zu deren Entwicklung beigetragen haben.
Petra Windmühle in der Inselmitte von Mallorca
  • Petra Windmühle in der Inselmitte von Mallorca
  • Petra Stadthaus in der Geburtsstadt von Fra Juniper Serra
  • Petra Hausansicht in dem Dorf in der Inselmitte
  • Petra Marktplatz mit vielen Bars
Nur keine Hektik beim Aufbruch in das etwa 44 km von Palma gelegene Weinstädtchen Petra. Diese wäre nämlich in der kleinen ca. 2500 Seelengemeinde völlig fehl am Platz. Grund dafür ist die lange Zeit unzureichende Anbindung des Ortes an den Rest der Insel. So fehlte lange ein Anschluss an das Eisbahnnetz. Heute gibt es zwar eine Linie, die in der Nähe des Ortes verkehrt, jedoch konnte diese dem verschlafenen Charakter der Siedlung keinen Abbruch tun. 1993 wurde diese Region als Weinanbaugebiet anerkannt und daraufhin dieser Wirtschaftssektor ausgebaut. Cabernet Sauvignon, Merlot oder Chardonnay sind typische bekannte Rebsorten die von hier aus exportiert oder vor Ort konsumiert werden. Abgesehen davon gäbe es in dieser Stadt eigentlich fast nichts besonders. Schachbrettartige Straßenanlage, Häuser aus Bruchstein und enge Gassen dominieren das Stadtbild wie auch in vielen andern Städten Mallorcas. Die Attraktion Petras aber ist der Franziskaner Mönch Junipero Serra, der in Petra unter dem bürgerlichen Namen Miguel Ferrer zur Welt kam. Anno 1747 setzte dieser von hier aus Kurs in die Neue Welt Richtung Mexiko. Ihm und seinen Ordensbrüdern wird die Gründung von insgesamt 24 Mission auf dem amerikanischen Kontinent zugeschrieben von denen sich einige zu den heutigen Metropolen San Diego, L.A. oder auch San Francisco entwickelten. So finden sich natürlich nicht nur in den USA, sondern auch in Petra zahlreiche Andenken an den wohl berühmtesten Emigranten der Stadt. Seine Taufkirche San Pere, am nördlichen Ortsrand oder die 1607 gegründete Klosterschule Convent de Sant Bernadi in welcher Serra seine Ausbildung absolvierte. Kachelbilder seiner verschiedenen Missionsstationen begleiten den Besucher von dort aus entlang der Straße, Carrer Frey Junipero, bis zu seinem Geburtshaus sowie einem Museum, das ihm zu Ehren errichtet worden ist. Anlaufpunkt für Pilger aus der Umgebung ist das Kloster Santuari de la Mare de Déu de Bonany, erbaut zur Anbetung einer von Christen vor Mohammedaner geretteten Jungfrau. Auch eine der wenigen Mehlwindmühlen Mallorcas (Molins de vent) oder das von Petra aus in westlicher Richtung liegende Kloster Bonay lassen sich während einer kleinen Wanderung um den Ort erkunden. Wenn man sich als eher beschauliches Städtchen schon mit solch einer berühmten Persönlichkeit wie Serra schmücken darf, dann muss dies natürlich auch gefeiert werden. Und dass am besten am 3. September mit einem festlichen Umzug der Festa de Beat Juniper. Des Weiteren laden am 21. Juli das Santa Praxedes und am 2. und 3. August die Festa dels Angeles in dem sonst eher gemütlichen Ort zur Geselligkeit ein. Markttage gibt jeden Mittwoch auf dem Platz Plaça Ramon Llull. AM Immobilien Mallorca hat zahlreiche Immobilien in der Region um Petra in seinem Angebot.  So zum Beispiel baureife Grundstücke, Finca-Grundstücke, restaurierte Stadthäuser oder solche zu renovieren, Fincas, prächtige Landhäuser aber auch Gewerbeimmobilien wie Finca-Hotels oder Restaurants zu kaufen oder zur Langzeitmiete.