Mallorca Immobilien Nachrichten

Mallorca sorgt sich um seine Gäste

Auch auf der Ferieninsel Mallorca bekommen die Hoteliers die Folgen der Wirtschaftskrise immer stärker zu spüren. So landeten im März dieses Jahres 22 Prozent weniger Urlauber in Palma.

Neben der Krise halten auch der verregnete Saisonstart Touristen davon ab, auf die Insel zu kommen. Nun versuchen viele Hoteliers mit Preisnachlässen Urlauber auf die einstige "Lieblingsinsel der Deutschen" zu locken.

Es gibt aber Hoffnung: Die Wettervorhersagen für das lange Himmelfahrtswochenende auf Mallorca sind sonnig. Hingegen sehen die Zahlen des Touristik-Amtes auf Mallorca eher trübe aus: Zwar halten die Deutschen mit einem Minus von 13,4 Prozent auf knapp 204.000 Touristen (im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 405.000 Touristen) ihrem "17. Bundesland" noch eher die Treue, doch die innerspanische Tourismus ist dramatisch zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr hielten sich mehr als ein Viertel der Spanier vom Festland von der Insel fern.

Bei den Briten blieb in diesem Jahr jeder dritte Mallorca-Urlauber zu Hause oder reiste woanders hin, meldet das Nachrichtenmagazin "Stern". Die Deutschen stellen auf der Insel mit Abstand die größte Besuchergruppe. Danach kommen die Spanier, auf Rang drei liegen die Briten.