Mallorca Immobilien Nachrichten

Immobilienmarkt auf Mallorca hat sich erholt

Das spanische Infrastrukturministerium hat die neuesten Zahlen zur Entwicklung des Immobilienmarktes auf den Balearen bekanntgegeben.

Demnach wechselten im zweiten Quartal des Jahres 2015 mehr als 3.300 Immobilien auf Mallorca den Besitzer, so viele wie seit über acht Jahren nicht mehr. Mit mehr als  90 Prozent waren es bei den Apartment-, Wohnungs- und Hausverkäufen vorwiegend Bestandsimmobilien die verkauft wurden. Die Zahl der verkauften Neubauten war mit knapp über 300 Stück, dagegen eher bescheiden.

Der durchschnittliche Kaufpreis betrug bei Gebrauchtimmobilien 220.000 €, bei Neubauten lag der Kaufpreis  bei durchschnittlich 330.000 €. Der Anteil der ausländischen Immobilienkäufer lag bei rund 40 Prozent. Diese Käufergruppe investierte im Schnitt 285.000 Euros in ihre Ferienimmobilie.

Einer jetzt veröffentlichten CRES-Studie nach befinden sich rund 10 Prozent der zum Verkauf stehenden Immobilien im Südwesten und etwa 6 Prozent aller angebotenen Immobilien im Südosten der Baleareninsel.

Auch das Preisgefälle weist eine deutliche Tendenz in diese Richtung auf. Im Südwesten liegt der Quadratmeterpreis bei  5.040 €, im Südosten bei 2.950 €. Allerdings schwanken die Preise innerhalb der Regionen.  So liegen die Hotspots Palma und Santanyi in ihren Regionen deutlich oberhalb des ermittelten Durchschnittswertes.

In etwa die Hälfte der angebotenen Häuser und Wohnungen  sind einem mittleren Ausstattungsniveau zuzuordnen, 36 Prozent gehören dem oberen Ausstattungssegment an und gut 10 Prozent aller Wohnungen und Häuser zählen zu den Luxusimmobilien ; davon befinden sich allerdings überdurchschnittlich viele Objekte im Südosten.