Mallorca Immobilien Nachrichten

Immobilienmakler AM Immobilien zieht positive Bilanz

Das Jahr 2010 war eines der Erfolgreichsten in der über zwanzigjährigen Firmengeschichte des Immobilienanbieters AM Inmobiliaria y Promociones Immobilien Mallorca in Santanyi. In allen Sparten wurden die Erwartungen und Vorgaben deutlich übertroffen.

 

Der Immobilienkrise erfolgreich die Stirn zu bieten – mit dieser Vorgabe ist AM Inmobiliaria in das Jahr 2010 gestartet. Bereits im ersten Quartal wurden die Unternehmensziele deutlich nach oben korrigiert. Die Nachfrage nach Mallorcas Premiumimmobilien blieb, wie während der gesamten Immobilienkrise, auch in diesem Jahr auf hohem Niveau stabil. Dazu kam ein unerwarteter Aufschwung bei der Nachfrage nach Immobilien im mittleren Preissegment bis 1 Mio. Euro. Hier hat sicher die inzwischen gute wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland dazu beigetragen das eine weitaus grössere Zahl an deutschen Interessenten in diesem Segment eine gute Kapitalanlage sahen und in sichere Anlagewerte investierten. Besonders begehrt waren Villen und Chalets zwischen 500.000€ und 800.000€ im Südosten von Mallorca oder in Küstennähe. Hier konnte ein sattes Umsatzplus von 150% im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Ein weiterer Umsatzmotor waren baureife Fincagrundstücke und Baugrundstücke in Siedlungen. Gerade im Hinblick auf die Anpassung des Flächennutzungsplans durch die einzelnen Gemeinden sehen viele Anleger hier langfristig ein sicheres Investment mit Aussicht auf hohe Renditen. Bauland wird in der Zukunft auf Mallorca noch knapper als es schon ist. Da wundert es nicht das auch hier die Zahl der verkauften Grundstücke annähernd verdoppelt werden konnte. Ab der zweiten Jahreshälfte hat Mallorca dann auch bei Investoren in gewerblichen Immobilien deutlich an Attraktivität gewonnen. Die Nachfrage nach Hotels, Agroturismo-Fincas und Geschäftslokalen ist spürbar gestiegen. Hier steht die bei Fincas, Villen und Apartments bereits erfolgte Marktbereinigung noch bevor. Derzeit sind noch zu viele minderwertige Gewerbeimmobilien zu überzogenen Kaufpreisvorstellungen auf dem Markt was eine erfolgreiche Vermarktung schwierig macht und extrem lange Kaufverhandlungen bedingt. Allerdings können hartnäckige Interessenten mit entsprechender Barliquidität hier noch Preisabschläge von bis zu 40% erzielen. Im letzten Quartal ist auch die Nachfrage nach Apartments bis 200.000€ wieder auf das Vorkrisenniveau zurückgekehrt. Ein deutlicher Beleg dafür das der Aufschwung nun auch in den mittleren und unteren Einkommensgruppen angekommen ist. In diesem Segment konnten auch die englischen und spanischen Immobilienkäufer wiedergewonnen werden. Ganz entscheidend für die positive Entwicklung auf dem Immobilienmarkt ist sicher auch die gestiegene Bereitschaft vieler spanischer Banken wieder Immobilienkäufe zu finanzieren. Allerdings sind die Anforderungen an den Kreditnehmer, insbesondere in Bezug auf die Eigenkapitaldecke, deutlich höher als vor der Krise.

 

Bei den Langzeitvermietungen ist ein deutlicher Trend nach mehr Qualität auszumachen. Eindeutige Spitzenreiter bei den Mietgesuchen sind die Finca auf dem Land oder die Villa mit Meerblick ab 2.000€ Miete aufwärts. Billige Wohnungen oder Häuser werden nur noch selten nachgefragt. Hier sind die Vermieter sicher gefordert ihre Immobilie entsprechend aufzurüsten um mehr hochwertige Mietangebote dem Wohnungsmarkt zuzuführen. Nicht zuletzt die Tatsache das bei hochwertigen Langzeitmietobjekten das Risiko von Forderungsverlusten weitaus geringer einzustufen ist sollte bei den Anbietern von Mietimmobilien für ein rasches Umdenken sorgen.

In ganz besonderer Weise hat auch der Erfolg des Passivhauses auf Mallorca zu dem guten Betriebsergebniss beigetragen. Die Casa Pasiva Mallorca hat inzwischen drei Luxusanwesen als zertifiziertes Passivhaus auf Mallorca geplant welche jetzt umgesetzt werden. Die Entwicklung eines fünf Sterne Boutique-Hotels in Passivhausbauweise ist eines unserer ehrgeizigen Ziele für das Jahr 2011.