Mallorca Immobilien Nachrichten

Immobilien-Preise weltweit

jedesmal sprechen gutbetuchte Besucher von Parties über ihre Investitionen in Immobilien. Ob Ferienhäuser in Spanien, eine Finca auf Mallorca oder Altersruhesitze auf Gran Canaria. So schön eine eigengenutzte Immobilie auch ist, als Investition taugen sie oftmals weniger als man dies im Allgemeinen erwartet.

Immer wieder werden mir Immobilienanlagen als ein wirksamer Inflationsschutz und einzige Alternative zu Aktien und Anleihen genannt.

Doch so einleuchtend es auf den ersten Blick auch aussieht, Sie müssen schon unterscheiden. Denn in den letzten Jahren vollzogen sich am Immobilienmarkt extreme Abweichungen.

66.100 Euro pro Quadratmeter

 

Erst letzte Woche wurde eine Luxuswohnung an Hong Kongs beliebter Hanglage, dem Peak, für mehr als 30 Mio. Euro beziehungsweise beinahe unglaubliche 66.100 € pro m² verkauft. Dies war weltweiter Rekord. Die Durchschnittspreise in Hong Kong liegen mit rund 13.000 € pro m² ebenfalls wieder auf dem Vorkrisenniveau. Grund dafür ist die Boomwirtschaft Chinas, die Hong Kong für superreiche Chinesen, zu ihrem beliebten Wohnsitz machen. So gibt es heute bereits mehr als 130 Milliardäre in China. Im Land der „Oligarchen", in Russland dürfen sich „nur" etwas mehr als 30 Milliardär nennen.

Auch in China sind die Immobilienpreise schon wieder auf das Vorkrisenniveau gestiegen und die Immobilienabsätze haben schon wieder Rekordniveaus erreicht. Wobei Sie in Chinas wichtigsten Städten wie Guangzhou, Shanghai und Peking noch immer zwischen 1.000 € und 3.000 € pro m² kaufen können. In weniger beachteten Städten wie Chongqing, werden Sie sogar schon ab 500 € pro m² Eigentümer einer Wohnung.

Immobilien-Preise weltweit
Dagegen liegen die Immobilienpreise in London noch immer mindestens 10% unter dem Niveau des Vorjahres. Zudem fielen die Immobilientransaktionen in London sogar um 70%, da die Verkäufer offenbar auf bessere Zeiten warten. In der Regel deutet ein so drastischer Einbruch bei den Immobilientransaktionen auf einen weiteren Rückgang der Preise hin. 

  • Auch in Moskau fiel der durchschnittliche Quadratmeterpreis um rund 20% auf 4.700 € pro m².

  • Im beliebten Miami Beach fielen die Preise seit April 2008 sogar um rund 50% auf etwa 3.600 € pro m².

  • Selbst im Ostseebad Binz bezahlen Sie heute rund 4.000 € pro m².

Daran sehen Sie, dass US-Immobilien, oder der US-Dollar längst nicht mehr so überbewertet sind, wie allgemein angenommen wird.

Sie sehen aber auch, dass Immobilienpreise weltweit stark voneinander abweichen. Neben der Psychologie hängt der Preis vom Landangebot der Regierungen, den lokalen Steuern und den Aussichten der Region ab. Die Gefahr hier auf dem falschen Fuß erwischt zu werden und beträchtliche Verluste einzufahren ist erheblich. Hinzu kommen bei Immobilien erhebliche Belastungen durch zahlreiche Steuern, Regularien sowie den Unterhalt und Renovationsarbeiten.

Eine Immobilie auf Mallorca ist werthaltig und somit eine sichere und Investition.