Mallorca Immobilien Nachrichten

Historische Anwesen, Landgüter und Schlösser liegen im Trend

steigende Nachfrage auf Mallorca bei historischen Immobilien - Landgüter, Herrenhäuser und Stadtpaläste gefragt wie nie!

In den letzten Monaten hat sich ein Trend durchgesetzt. Die Nachfrage bei historischen Landgütern, Herrenhäusern und Schlössern in ganz Spanien ist überproportional angestiegen. Sind es auf dem Festland überwiegend Burgen und Schlösser nach denen gut betuchte Immobilienkäufer suchen, werden auf Mallorca verstärkt historische Landgüter, Herrenhäuser und Stadtpaläste nachgefragt. Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand: Eine historische Immobilie hebt sich deutlich von der „normalen“ Mallorca Immobilie wie die Villa in erster Meereslinie oder die Neubau-Finca von der Stange ab, beschert seinem Besitzer eine werthaltige Geldanlage und sichert nebenbei auch ein exklusives Standing. Das Angebot an historischen Immobilien ist knapp und zudem werden solche Objekte nur selten auf den Internetseiten der Immobilienmakler angeboten. Da sowohl Käufer als auch Verkäufer einer solchen Immobilie diskret kaufen bzw. verkaufen möchten wird hier fast immer im Kundenauftrag diskret nach der passenden Immobilie gesucht. Historische Immobilien sind oft günstiger als erwartet. Stadtpaläste sind schon für knapp 3 Millionen Euro zu bekommen, Landgüter liegen im Preis ab ca. 6.000.000€ aufwärts. Die derzeit teuerste Einzelimmobilie im Portfolio von AM Immobilien Mallorca ist ein restaurierter Landsitz bei Palma für den 40.000.000€ aufgerufen werden. Derartige historische Anwesen werden von ihren neuen Eigentümern nicht nur als private Residenz genutzt, immer öfter finden die Immobilien nach aufwendiger Restauration als Hotel, Restaurant oder Seniorenresidenz eine neue Verwendung. Dies umso mehr da sich Mallorca von Jahr zu Jahr mehr dem sanften und exklusiven Tourismus öffnet. Hierin sehen viele Investoren inzwischen einen zukunftsträchtigen Markt mit nachhaltiger und vor allen Dingen sicherer Werthaltigkeit ihrer Geldanlage.