Mallorca Immobilien Nachrichten

Der richtige Berater zum richtigen Preis

Als angehender Bauherr und zukünftiger Immobilienbesitzer ist man schnell der Meinung, dass Beratungsleistungen zu teuer sind und daher gekürzt werden können. Dieses Denken ist auf lange Sicht falsch, da man durch eine richtige und detailierte Planung durch Experten nachhaltig Geld und Zeit spart. Daher empfiehlt sich beides in Fachleute zu investieren und sich beraten zu lassen.

Um abzuwägen, welche Berater bei einem anstehenden Haus- oder Wohnungskauf die Richtigen sind, sollte man unbedingt den Kern der gewünschten Beratung festlegen. Welche Qualifikationen bringt mein Fachmann mit? Es gilt darauf zu achten, dass ein Experte zu Rate gezogen wird, der Fachkompetenz gepaart mit Beratungsqualität mitbringt.

Fachkompetenz entscheidet

Da das Angebot selbsternannter „Experten“ riesig ist und es neben den wirklichen Fachleuten eine Reihe an Abzockern und Möchtegerns erscheinen, sollte man auf keinen Fall nur auf Leute hören, die schön reden und dem Bauherrn das Blaue vom Himmel erzählen. Echte Experten können sich durch erworbene Qualitätszertifikate und offiziell bestätigte Beratersiegel auszeichnen. Zudem ist ein Experte auch dann erst ein Profi, wenn er zugibt, dass er in einem bestimmten Bereich einen anderen Fachmann konsultieren möchte, um das bestmögliche Ergebnis für seinen Kunden zu erreichen.

Vor Tätigkeitsbeginn Leistungen definieren

Da der Bauherr die komplette Verantwortung für sein Objekt trägt, sollte er mit einem Berater vor dessen Tätigkeitsbeginn unbedingt den Leistungsumfang sowie den expliziten Beratungsbedarf klären und schriftlich festhalten. Terminliche Vorgaben müssen ebenfalls klar definiert und fixiert werden. Das gleiche gilt für Vergütung, mögliche Abschlagszahlungen für nicht erbrachte Leistungen und einen etwaigen Versicherungsschutz sowie die Klärung einer Beraterhaftung. Will ein Berater nicht für Fehler haften und kann keine entsprechende Versicherung vorlegen, sollte man die Finger von ihm lassen – er ist nicht der Richtige. Dem Bauherrn obliegt es, Nutzen und Preis einer anstehenden Beraterleistung abzuwägen – gute Beratung gibt es nicht zum Nulltarif.