Mallorca Immobilien Nachrichten

Das Aroma von Mallorca

Drei deutsche Winzer gibt es auf der spanischen Mittelmeer-Insel Mallorca. Einen davon konnte man am Wochenende anlässlich der Frühjahrsweinproben im Weingut Künstler kennenlernen. Sebastian Keller kommt eigentlich aus dem Siegerland und ist über den Weinhandel seiner Eltern mit den Rebensäften in Kontakt gekommen. "Aber schon als Achtjähriger wusste ich, dass es für mich nur einen Beruf gibt - Winzer", beschreibt der 27-Jährige seine Bestimmung für den beruflichen Weg.

Nachdem er auf den renommierten Weingütern bei Bernd Philippi im pfälzischen Kallstadt und bei Paul Füst in Franken gelernt und Erfahrung gesammelt hatte, bot sich ihm schon als 20-Jähriger die große Chance, in alleiniger Verantwortung auf einem historischen mallorquinischen Landgut Weinbau zu etablieren. Zuvor schon hatte er gemeinsam mit Winzerstar Bernd Philippi Entwicklungshilfe für Weinberge in Südafrika, Portugal und auf Madeira geleistet.

Biologischer Landbau

Die Gunst der Stunde schlug für Sebastian Keller, als eine begüterte Hamburger Kaufmannsfamilie die rund 100 Hektar große Finca "Ses Talaioles" im Jahr 2000 erwarb. Dort werden heute Getreide, Erbsen, Oliven und Mandeln nach biologischen Prinzipien angebaut. Auf fünf Hektar Fläche betreibt Keller mit seinen Helfern, zu denen auch Bernd Philippi als Berater zählt, Weinbau.

Er sieht die Entwicklung von hochwertigen Qualitätsweinen auf der Insel insgesamt auf einem guten Weg. Schlecht gemachte Massenweine sind ihm ebenso ein Gräuel wie Designweine, die sich einem internationalen Geschmacksempfinden anpassen. Seine Passion ist es, charakterstarke, authentische Weine zu produzieren, die ihren Ursprung widerspiegeln, wie er im Gespräch mit dieser Zeitung erläutert.

Dafür findet er einen karstigen Boden aus Kalkmergel. Die Rebstöcke wurden 2003 in hoher Pflanzdichte eingesetzt, was zu einem minimierten Ertrag führt. Lediglich 20 bis 22 Hektoliter holt er pro Hektar aus den dort stehenden rund 7000 Stöcken.

Internationale Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot oder Tempranillo kombiniert er in seinem Cuvée mit den einheimischen Sorten Manto Negro oder Callet. Rund 15000 Flaschen werden im Jahr abgefüllt und über Weinhandlungen vertrieben. Qualitätsstreben drückt sich durch Sorgfalt im Weinberg und lange Reifung in Holzfässern aus. Lediglich zwei Weine kommen aus dem Keller von Ses Talaioles: Der "Sestalino" und der "Sestal".

Den 2006er davon schenkte der Jungwinzer bei seinem Besuch im Weingut Künstler aus. Komplexe Weine, die erobert sein wollen. Noch stark von Gerbstoff geprägt, aber jetzt schon andeutend, dass sie sich zu echten Aromabomben entwickeln werden. Rohdiamanten, die auch ihren Preis haben. 24 Euro und 14 Euro für den Zweitwein.